Sant Jordi: Drachen, Rosen und Bücher in Katalonien

Einer alten und wohlbekannten Legende zufolge, kämpfte
der Heilige Georg gegen einen bösen Drachen
um eine Prinzessin zu retten. Der Drachen stirbt, und
von seinem Blut wächst ein Rosenstrauch von rote Rosen.
Aus dieser Geschichte entwickelte sich in Katalonien
die Tradition,
seiner Partnerin (oder seinem Partner) am 23. April,
dem Tag des Heiligen Georg (Sant Jordi), 
rote Rosen zu schenken.

Anfang des XX. Jahrhundert wurde der Tag der Bücher ins Leben gerufen
und als Datum der gemeinsame Todestag von Cervantes
und Shakespeare festgelegt. Zufällig handelt es sich dabei um den 23. April,
also Sant Jordi. Üblicherweise bekommen die Frauen seitdem eine rote Rose
und die Männer ein Buch geschenkt.

Deswegen sind die Straẞen an diesem Tag voll
mit Bücher- und Rosenständen.

In diesem fantastischen Video faltet die Origamistin Leyla Torres
verschiedene Figuren der Legende: das Pferd ist ein Modell
von John Montroll, und die restlichen Elemente (Drachen, Reiter,
Lanze, Schild) sind von David Brill.

Ich wünsche euch einen tollen Sant Jordi Tag, voller Liebe und Literatur!

1. Tagung zur Didaktik des Papierfaltens in Oberweißbach

Friedrich_Wilhelm_August_Fröbel
In Oberweissbach (Thüringen), Geburtsort des Pädagogen Friedrich Fröbel,
wird am 23.-24. April die 1. Tagung zur Didaktik des Papierfaltens stattfinden.

 Auf dieser Frühjahrstagung werden verschiedene Themen behandelt:
ABC des Faltunterrichts und didaktische Methoden, Falttechniken und
Materialien, Sonderdidaktik und Therapie, Mathematik und Geometrie,
Projekte, Ideen und Happening, Faltanleitungen – Erstellung
und Verwendung – und die Geschichte des Faltunterrichts.

índex

DieWorkshops und Konferenzen werden von einem Internationalen
Faltlehrerteam durchgeführt: u.a. Eulàlia Tramuns (Barcelona),
Joan Sallas (Weimar), Ariane Schreiter (Weimar), Nele Hatoum (Halle/Saale),
Hans-Werner Guth (Köln), Caroline Geller (Berlin), Anja Drews (Freiburg i. Br.),
Marieke de Hoop (Rotterdam), Petra Betscher (Gifhorn).

Das Tagungs-Organisationsteam besteht aus dem Faltkünstler
und -Historiker Joan Sallas (Weimar) und Katharina Eichhorn (Oberweißbach),
Leiterin des Friedrich-Fröbel-Memorialmuseums Oberweißbach.

froebel_museum

In diesem Museum wurde im Jahr 2015 auch die wissenschaftliche
Bearbeitung der aufgefundenen alten Fröbel’schen Dokumente

für die Ausbildung von Kindergärtnerinnen realisiert.

In den kommenden Jahren ist geplant, die Frühjahrstagung an den
anderen Orten der Fröbel-Faltstrasse (Keilhau, Bad Blankenburg,
Oberweißbach, Bad Liebenstein, Weimar) zu veranstalten.

Informationen und Anmeldung zur Tagung findet man hier.

Die Tagung ist vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung,
Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) als Fortbildung für
Lehrer(innen) und Erzieher(innen) anerkannt.